Blog

Über Mathematiker, Kaffee und Data Science - Studenten besuchen Daimler TSS

Teilnehmer der Exkursion zum Thema Mathe bei Daimler TSS in Stuttgart
Unternehmen

von  am 04. Apr 2017 um 15:40 Uhr

Alfréd Rényi bezeichnete Mathematiker einst als Maschinen, die Kaffee in Theoreme verwandeln. Um solch eine „kaffeeverarbeitende Maschine“ zu werden, müssen Studierende der Mathematik während ihres Studiums so einige Herausforderungen bewältigen. Eine der wohl größten Herausforderungen wartet aber am Ende ihres Studiums auf sie, wenn es darum geht, den passenden Beruf zu finden.

Mathematik kommt in vielen Bereichen unseres täglichen Lebens vor, was einerseits das Angebot an Berufen für angehende Mathematiker vergrößert, die Auswahl aber gleichermaßen erschwert.

Deswegen veranstaltet eine Gruppe von Mathematikstudenten der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg jährlich eine Firmenexkursion, bei der diesmal potenzielle Arbeitgeber in der Region Stuttgart besucht und unter die mathematische Lupe genommen werden sollten. Natürlich durfte Daimler TSS hier nicht fehlen. So besuchte uns an unserem neuen Standort in Stuttgart am 9. März 2017 eine Gruppe von 30 angehenden Mathe-Profis.

Doch was tut eigentlich ein Mathematiker bei Daimler TSS? Die Antwort auf diese Frage ist so einfach wie kompliziert: Data Science! Data Science ist im Wesentlichen die Anwendung statistischer und mathematischer Theorien auf Datensätze, dazu kommt aber noch eine ordentliche Portion an Software-, Data-Engineering und Tool-Know-how, gerade wenn es um die Verarbeitung riesiger Datenmengen geht. Vor allem ist ein Data Scientist also ein Daten-Jongleur, der die richtigen Fragen stellt.

Teilnehmer der Exkursion bei einem Vortrag von Daimler TSS in Stuttgart

Leider wird der Stellenmarkt dominiert von Buzzwords wie "Deep Learning", "Cloud Computing" und "Big Data" sowie überzogenen und falschen Erwartungen an den Nachwuchs. Aus diesem Grund wollten wir den Studierenden die statistischen Theorien und mathematischen Herausforderungen aufzeigen, die sich tatsächlich hinter all diesen Marketing-Begriffen verbergen. Doch auch ein Mathematiker lebt nicht von der Theorie allein, weshalb wir den Studierenden anhand einiger unserer vielen spannenden Projekte beweisen wollten, dass der Beruf des Data Scientists zurecht vom Harvard Business Review als "the sexiest job of the 21st century" bezeichnet wird.

Uns hat der Tag mit den Studierenden viel Spaß bereitet, nicht zuletzt wegen der vielen interessanten Gespräche über Theorien, Tools und Theoreme - natürlich bei einem Kaffee!

Zurück zur Übersicht

Diesen Beitrag teilen

Was sagen Sie zu diesem Thema? Diskutieren Sie mit!